Teilen

Warum Arie Folger „Letters of Creation“ so bewundert

Am 18.10.2018 fand wenige Meter vom Jüdischen Museum entfernt in den Räumlichkeiten der FREM Gruppe die Eröffnung der Ausstellung „Letters of Creation“ des Künstlers Roi Shimon Riginasvili statt.

Dabei konnte der Geschäftsführer der FREM Gruppe, Franz Empfelseder, namhafte Persönlichkeiten wie den Oberrabbiner der Israelitischen Kultusgemeinde Wien Arie Folger oder Dezoni Dawaraschwili, Vizepräsident der Israelitischen Kultusgemeinde Wien begrüßen. Die Motivation von Franz Empfelseder Kultur mit Wirtschaft zu verbinden liegt in folgendem:

„Ich werde oft gefragt, warum unsere Agentur, die Rechnungs- und Personalwesen durchführt, sich also mit langweiligem Zahlen beschäftigt, sich so für Kunst engagiert. Die Antwort ist vielleicht überraschend. Es ist die Kreativität. Sowohl im Business als auch in der Kunst ist Kreativität gefragt. Auch bei uns geht es um kreative Lösungen, um Sparpotenzial für unsere Kunden aufzuzeigen.“

Die Gäste der Vernissage waren von der Kreativität des jungen Künstlers Roi Shimon Riginasvili beeindruckt. Auch Arie Folger bewundert dessen Bilder, denn mit seinen Arbeiten greift der Künstler tief in das jüdische Bewusstsein. Im Video-Interview mit Arie Folger erfahren Sie im Detail, was damit gemeint ist.